Nationalratswahlen

Weshalb darf ich nur einen Wahlzettel pro Wahl ausfüllen?

Ein demokratischer Grundsatz lautet: Eine stimmberechtigte Person hat eine Stimme. Dies gilt auch bei den Wahlen, wo ein Wahlzettel einer Stimme entspricht.

nach oben

Darf ich Kandidatinnen und Kandidaten von verschiedenen Listen wählen?

Ja, es dürfen Kandidierende von verschiedenen Listen gewählt werden. Entweder ersetzt man jemanden auf einem bereits bestehenden Wahlzettel («Panaschieren») oder man schreibt fünf Kandidaten von anderen Listen auf den leeren Wahlzettel.

nach oben

Was ist kumulieren?

Dieser Begriff bedeutet «Stimmenhäufung». Bei den Nationalratswahlen haben Sie die Möglichkeit, einer kandidierenden Person zwei Stimmen zu geben. Schreiben Sie dafür den Namen einer kandidierenden Person mit Kandidatennummer ein zweites Mal auf Ihren Wahlzettel.


Achtung:

  • Es dürfen in Basel-Stadt maximal fünf Kandidierende auf dem Wahlzettel stehen: Wenn man kumuliert, muss man eventuell eine andere kandidierende Person dafür streichen.
  • Verwenden Sie keine Wiederholungszeichen, z.B. «Gänsefüsschen».

nach oben

Was ist panaschieren?

Dieser Begriff bedeutet «mischen». Bei den Nationalratswahlen haben Sie die Möglichkeit, Namen mit Kandidatennummern von anderen Listen auf einem vorgedruckten oder leeren Wahlzettel einzutragen.

Achtung:

  • Es dürfen in Basel-Stadt maximal 5 Kandidierende auf dem Wahlzettel stehen: Wenn man panaschiert, muss man eventuell eine andere kandidierende Person dafür streichen.

nach oben

Wofür ist der leere Wahlzettel?

Der leere Wahlzettel kann von den Stimmberechtigten selber ausgefüllt werden (Listenbezeichnung und Nummer, Kandidierende). Wird keine Listenbezeichnung oder Nummer ausgefüllt, so fallen die leeren Zeilen keiner Liste zu.

nach oben

Was sind Zusatzstimmen?

Enthält ein Wahlzettel weniger gültige Kandidatenstimmen als im Wahlkreis Mitglieder des Nationalrates zu wählen sind, so gelten die leeren Linien als Zusatzstimmen für diejenige Liste, deren Bezeichnung oder Ordnungsnummer auf dem Wahlzettel angegeben ist. Fehlen Bezeichnung und Ordnungsnummer oder enthält der Wahlzettel mehr als eine der eingereichten Listenbezeichnungen oder Ordnungsnummern, so zählen die leeren Linien nicht (leere Stimmen). 

nach oben

Weshalb darf ich nur fünf Mitglieder des Nationalrats wählen?

Wie viele der 200 Nationalratssitze ein Kanton besetzen kann, ist abhängig von seiner Einwohnerzahl. Einfach gesagt: Je mehr Einwohner, desto mehr Nationalratssitze pro Kanton.

nach oben

Darf ich auch weniger als fünf Mitglieder wählen?

Ja, Kandidierende können auch ersatzlos auf den Listen gestrichen werden. Auf der leeren Liste steht es den Stimmberechtigten frei, wie viele Zeilen sie ausfüllen möchten.

nach oben

Wie werden die Stimmen auf die fünf Sitze des Kantons Basel-Stadt verteilt?

Für einen Sitz muss eine Kandidatin respektive ein Kandidat im Kanton Basel-Stadt 16,6 Prozent der abgegebenen, gültigen Stimmen erhalten. 

nach oben

Was ist eine Listenverbindung?

Parteien können ihre Listen miteinander verbinden, um die Chancen auf Sitzgewinne zu erhöhen. Zur Ermittlung der Wahlresultate und der Zuteilung der Stimmen werden Listenverbindungen zunächst wie eine einzige Liste behandelt.

nach oben

Was ist eine Unterlistenverbindung?

Innerhalb einer Listenverbindung können Listen auch eine Unterlistenverbindung eingehen. Dies ist jedoch nur unter gleichnamigen Listen zulässig, die sich bloss durch einen Zusatz über Region, Geschlecht, Alter oder Flügel unterscheiden. Bei Unterlistenverbindungen erhält eine der verbundenen Listen sämtliche Zusatzstimmen innerhalb der Unterlistenverbindung.

nach oben

Wem kommen Listenverbindungen zugute?

Listenverbindungen und Unterlistenverbindungen erhöhen die Chancen für die kandidierenden Parteien oder Gruppierungen, Nationalratssitze zu gewinnen. Alle Stimmen, die an die verbundenen Listen gehen, werden für die Zuteilung der Sitze zusammengezählt, als ob es eine einzige Liste wäre.

nach oben

Was heisst Proporzwahl?

Proporzwahl bedeutet, dass die «Sitze» im gleichen Verhältnis an die Parteien verteilt werden, wie die Stimmen abgegeben wurden.

nach oben

Weshalb wird der Nationalrat im Proporzverfahren gewählt, der Ständerat und der Regierungsrat aber im Majorzverfahren?

Bei den Nationalratswahlen werden primär Parteien gewählt. Durch die Proporzwahl soll eine Vertretung der einzelnen Parteien im Nationalrat erzielt werden, die den abgegebenen Stimmen entspricht. Zudem will man damit eine möglichst faire Vertretung erreichen, da durch das Proporzsystem auch Kandidierende kleinerer Parteien eine faire Chance haben, gewählt zu werden.


Der Ständerat und der Regierungsrat werden im Majorzverfahren gewählt. Bei diesen Wahlen stehen einzelne Persönlichkeiten im Vordergrund. Ziel dieser Personenwahl ist eine klare Stimmenmehrheit. Im ersten Wahlgang muss zudem das absolute Mehr erreicht werden, im zweiten Wahlgang ist gewählt, wer die meisten Stimmen hat.